Wir haben mehr Reporter …

… als manche Zeitung!

Okay, dieser Kalauer sei uns bitte verziehen, denn mit Reporter meinen wir eigentlich die gleichnamige Schrift – übrigens in Blei wesentlich schöner als die digitalisierte Reporter No. 2, hier zu finden, der die feinen Details des Originals völlig fehlen.

Von der »echten« hatten wir bislang die Größen 16, 20 und 36 Punkt. Heute kamen noch die Größen 28, 48 und 60 Punkt hinzu.

Leider ließ das eine Paket schon schlimmes erahnen: es klapperten die Bleilettern gut hörbar darin herum. Der Versender hatte zum einen die Lettern nicht ausreichend gut verpackt und dann noch die diversen Aufkleber des Logistikdienstleisters auf der Bodenseite angebracht. Das Ergebnis sah dann so aus wie im ersten Bild.

Bei diesem Anblick möchte man dem Versender am liebsten den Marsch blasen … nunja, wir haben uns dann lieber heute Abend dran gemacht die Lettern vorsichtig zu sortieren und in andere Setzkästen umzusetzen.

So wie auf dem zweiten Bild sieht das dann in ordentlich aus.

Bemerkenswert an der Reporter sind die vielen Ligaturen und z.T. vorhandenen Alternativbuchstaben, z.B. beim »h« oder »m«. Und das weit vor so etwas wie OTF-Fonts.

Wir haben auch schon ein paar Ideen, wie wir unsere Neuzugänge einsetzen können.

Aber erstmal müssen die gestern gedruckten Karten trocknen, damit wir sie fertigdrucken können.

Gesetzt aus alten Holzlettern, gedruckt auf unserem A5 Boston Tiegel. Der »Vintage-Look« ist übrigens beabsichtigt.

Auch interessant:

Die Heldenhelfer beim Bleisatz-Workshop, Handsatz

„Tage der Industriekultur Rhein-Main“ … wir sagen Danke!

An diesem Wochenende hatten wir anlässlich der „Tage der Industriekultur Rhein-Main“ unsere Druckwerkstatt in der Leunastraße für Interessierte geöffnet. Trotz des guten Sommerwetters kamen interessierte Besucher, die sich lange bei uns aufhielten.
Die fertige Postkarte

Spontanes Schulpraktikum

Eigentlich bieten wir aus Zeitgründen keine Praktikumsplätze an. In diesem Fall sind wir für drei Tage spontan eingesprungen, damit ein Praktikum fortgeführt werden konnte. Mit einem tollen Ergebnis!

»Tag der Druckkunst« am 17.3.2019

Offene Werkstatt: Gemeinsam mit dem Höchster Verein für Geschichte und Altertumskunde e.V. beteiligen wir und am bundesweiten »Tag der Druckkunst« anlässlich der Aufnahme künstlerischer Drucktechniken ins Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission.

Höchster Designparcours, 28.08.21

Endlich wieder Designparcours! Besucht uns gerne am 28.8. von 12 bis 20 Uhr am Höchster Markt! Außerdem haben wir etwas ganz Besonderes vorbereitet: in Kooperation mit dem Höchster Verein für Geschichte und Altertumskunde e.V. werden wir im historischen Zollgarten eine Druckpresse aufstellen. Dort können Interessierte ein von uns vorbereitetes Motiv selbst von Hand drucken.